Vorteile des Nachhaltigen Investments

Nachhaltigkeit senkt Risiken
Nachhaltige Unternehmen berücksichtigen in all ihrem Handeln ökologische und soziale Konsequenzen. So senken sie bspw. durch bewussten Einsatz umweltschonender Technologien und Rohstoffe die Gefahr, ökologische Folgekosten tragen zu müssen. Durch einen hohen Stellenwert sozialer Aspekte innerhalb des Unternehmens steigt die Motivation der Mitarbeiter und das Unternehmen wird attraktiv für hoch qualifizierte Arbeitskräfte. Ausfallquoten und Fluktuation werden gering gehalten und Reputationsschäden wird vorgebeugt.

Was für nachhaltig orientierte Unternehmen gilt, gilt auch für nachhaltig orientierte Anleger. Wer bei seinen Anlagen bewusst nachhaltig entscheidet, beugt Reputationsrisiken vor.

Nachhaltigkeit bietet Markt- und Wachstumschancen
Klimawandel, Ressourcen-Knappheit, steigender Energiebedarf und wachsende Ansprüche an den Gesundheitssektor sind Herausforderungen, die zukunftsfähiger Konzepte und Lösungen bedürfen. Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen entwickeln und anbieten, welche hierauf Antworten bieten, sind Zukunftsunternehmen. Sie bewegen sich in Wachstumsmärkten und verfügen über entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Nachhaltigkeit rentiert sich
Die Behauptung, dass die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten in der Geldanlage Renditeverzicht bedeutet, ist längst widerlegt. Die Mehrheit wissenschaftlicher Studien belegt, dass Nachhaltige Geldanlagen mindestens ebenso erfolgreich sind wie konventionelle. Viele stellen sogar einen signifikanten positiven Effekt fest.  Dabei ist die so genannte doppelte Rendite noch nicht berücksichtigt. Wer nachhaltig investiert, unterstützt mit seinem Vermögen die nachhaltigen Wachstumsmärkte und damit die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft, der Umwelt und der Wahrung die Schöpfung.